Das Zivilrecht regelt die Rechtsbeziehungen zwischen uns «gewöhnlichen Bürgern».

Das Schweizerische Zivilgesetzbuch stellt an den Anfang seiner Regelungen die Personen und die Familie als Träger der Privatrechtsordnung und schliesst daran das Erbrecht an. Als vierter Teil des ZGB folgt mit dem Sachenrecht die Ordnung der rechtlichen Ordnung über Sachgüter. Dieser Bereich regelt unter anderem das Eigentum und den Besitz an Gegenständen und Grundstücken und hilft mit seinen Bestimmungen auch, Konflikte zwischen Nachbarn über die Ausübung ihres Eigentumsrechts zu lösen. Zu denken ist hier beispielsweise an Fragen betreffend Bepflanzungen oder Sichtschutzzäunen im Grenzbereich oder betreffend die Bedeutung eines Fahrwegrechts zulasten eines Grundstücks geregelt. Manchmal muss man auch einfach (oder eben nicht ganz einfach) miteinander klären, an welche Regeln sich die spielenden Kinder der Nachbarin zu halten haben, oder ob einem der Nachbar vorschreiben kann, wie viel man im Sommer in seinem Garten grillieren darf und welche Anzündwürfel dabei zulässig sind.